Fragen und Antworten

Usui System (Reiki)

F: Was ist das Besondere am Usui System der natürlichen Heilung?
A: Es ist eine sehr sanfte Naturheilmethode ohne negativen Nebenwirkungen, die jeder erlernen kann. Es ist einfach in der Anwendung und vielseitig in der Wirkung. Dabei wird nur so viel universelle Lebensenergie (Reiki) zugeführt, wie gerade gebraucht wird. Die Wirkung ist unabhängig vom Urteilsvermögen des Behandlers oder dessen Fähigkeit zur Diagnose. Sie wirkt ganzheitlich auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene.

F: Hat diese Methode auch Nachteile?
A: Behandlungen mit Reiki (im traditionellen Usui System der natürlichen Heilung) sind völlig ungefährlich. Allerdings kann es einige Zeit dauern, bis die Wirkung sichtbar und spürbar wird. Das bereitet vielen Menschen in unserer schnelllebigen, “kopfgesteuerten” Zeit Probleme und sie wenden sich scheinbar schneller wirkenden Methoden zu. In vielen Fällen erhofft man sich Heilung durch die Einnahme von Pillen. Tatsache ist, dass Krankheit auf Dauer nicht verschwindet, wenn die krankheitsauslösenden Ursachen nicht behandelt werden.

F: Mittlerweile gibt es ein so umfangreiches Reiki-Angebot, für welchen Anbieter soll ich mich entscheiden?
A: Zunächst sollten Sie das Angebot prüfen und eine Richtung wählen, die Ihnen entspricht. Die Bandbreite reicht von Reiki als Naturheilmethode (wie sie Mitten im Leben anbietet) über Mischformen (Reiki kombiniert mit Edelsteinen, Chakraarbeit, Engelsmeditationen etc) und Formen mit starker spiritueller Ausrichtung. Egal, für welches Angebot Sie sich auch entscheiden, folgendes sollten Sie beachten:

●  Gibt es die Möglichkeit, Reiki unverbindlich kennen zu lernen (kostenloses Erstgespräch, Schnupperbehandlung …) ?
●  Haben Sie Vertrauen zum Anbieter, fühlen Sie sich wohl?
●  Bleiben Sie in der Eigenverantwortung oder gibt es ‚Heilversprechen’?
●  Gibt es Rahmenbedingungen, die zu einer Abhängigkeit führen können oder sollen?
●  Hat der Anbieter praktische Erfahrungen mit Reiki, wie intensiv arbeitet er damit?
●  Nutzt er Reiki auch, um sich selbst zu behandeln?

F: Worauf soll ich achten, wenn ich mich für einen Reiki Kurs entscheide?
A: Im traditionellen Usui System muss der Anbieter den Meistergrad erlangt haben, um Kurse halten zu können. Erkundigen Sie sich nach der Ausbildungslinie: Geht diese auf Hawayo Takata zurück? Wie lange wurde Reiki praktiziert, wieviel praktische Erfahrungen hat dieser Meister? Nach traditionellem System wird nur dann Reiki weitergegeben, wenn beim 1. Grad 4 Initiationen in einem gewissen Zeitabstand stattfinden, beim 2. Grad ist es 1 Initiation (Sie erlernen 3 Symbole).

F: Warum wird diese Methode von der Naturwissenschaft nicht anerkannt?
A: Trotz unterschiedlichster Forschungen konnte die Wirkung von Reiki bis heute nicht nachgewiesen werden, da diese nicht als biochemischer Prozess, sondern auf feinstofflichen Ebenen stattfindet. Die Photonenforschung beschäftigt sich intensiv mit diesem Thema, deren Ergebnisse werden aber von einigen wissenschaftlichen Kreisen nicht anerkannt.

F: Warum konnte die Wirksamkeit von Reiki noch nicht in Studien nachgewiesen werden?
A: Studien arbeiten mit naturwissenschaftlichen Methoden und Vorannahmen. Die besondere Wirkungsweise von Reiki besteht darin, dass Ursachen von Erkrankungen durch Selbstheilung beseitigt werden, die für uns nicht erkennbar und nicht messbar sind. Personen haben trotz gleicher Symptome und Beschwerden eine individuelle Krankheitsgeschichte mit unterschiedlichen Auslösern und Ursachen. Die Heilung erfolgt ebenso individuell und ist somit nicht vorhersehbar. Daher können die Voraussetzungen für anerkannte Studien nicht geschaffen werden. Nebenbei bemerkt, sind die Ergebnisse von Studien immer wieder umstritten, denn natürliche Prozesse lassen sich schwer auf ein paar wenige Parameter reduzieren. Ebenso sind diese Vorannahmen geprägt vom derzeitigen Wissensstand, der sich ebenfalls rasch ändert.

F: Kann man mit Reiki-Behandlungen alles heilen?
A: Nein. Reiki ist eine neutrale Energie, die dem Organismus hilft, im Rahmen seiner Möglichkeiten bestmöglich zu funktionieren. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel die genetische Veranlagung, die individuelle Fähigkeit zur Selbstheilung, der Lebensstil, das Stadium der Erkrankung usw. In jedem Fall eignet sich Reiki sehr gut dazu, die psychische Verfassung zu verbessern. Es unterstützt schulmedizinische Behandlungen und reduziert die Belastung durch Nebenwirkungen.

F: Ich habe nicht genug Zeit und Geld für Reiki Behandlungen, was empfehlen Sie mir?
A: Zeit und Geld sind oft eine Frage der Prioritäten. Gerade Menschen, die wenig Zeit haben oder unter Stress leiden, belasten ihren Energiehaushalt und laufen Gefahr, zu erkranken. Je früher Sie sich Zeit und Geld für Ihre Gesundheit nehmen, desto weniger müssen Sie später investieren. In manchen Lebenssituationen mangelt es tatsächlich an den finanziellen Möglichkeiten, Reiki in Anspruch zu nehmen. Lassen Sie uns in einem persönlichen Gespräch individuelle Lösungen finden!

F: Welche Bedeutung haben die 5 Lebensregeln?
A: Das Usui System der natürlichen Heilung ist in Japan entstanden, einem Land der Traditionen und strengen Regeln. In diesem Kulturkreis hat der Meister eine besondere Stellung, seine Lebensweisheiten sind von großer Bedeutung. Die Lebensregeln wurden zur Heilung der geistigen Einstellung geschaffen. Im Westen sind sie vor allem bei jenen Richtungen von Bedeutung, die sich der spirituellen Entwicklung widmen. Bei der Anwendung als Naturheilmethode haben die Regeln keine besondere Funktion.

F: Ist Reiki eine Religion?
A: Nein. Reiki wirkt unabhängig von Ihrem Glauben, religiösen Weltbildern, Einstellungen oder persönlichen Werten. Auch die Bezeichnung „Meister“ ist treffender mit „Lehrer“ zu übersetzen. Diese Person ist weder religiöser Führer noch hat sie eine Vorrangstellung. Die Bezeichnung besagt nur, daß der 3. Grad absolviert wurde und die Fähigkeit, Reiki anzuwenden an andere Menschen weitergegeben werden kann.

Coaching

F: Es gibt viele Anbieter für Coaching, wie finde ich heraus, welches Angebot für mich passt?
A: Der Begriff Coaching ist nicht geschützt und wird daher oft verwendet, weil es gerade „in“ ist. Achten Sie darauf, daß der Anbieter eine Coachingausbildung absolviert hat. Sie sollten zu dieser Person Ver-trauen haben, um sich auf den teilweise sehr intensiven Prozeß einlassen zu können. Interessant ist sicher noch, welche Zielgruppe der Coach normalerweise betreut und – falls das für Sie wichtig ist – welche praktischen Erfahrungen und Wissen er oder sie zu Ihrem Thema einbringt.
F: Wie unterscheidet sich Coaching von der Psychotherapie?
A: Eine der vielen Definitionen beschreibt die Psychotherapie als wissenschaftlich anerkanntes Verfahren zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Störungen mit Krankheitswert. Der Patient erfährt durch die Behandlung die verursachenden Zusammenhänge für sein Leiden und lernt, besser mit sich und seinen Problemen umzugehen. Die Behandlung erfolgt meist über einen längeren Zeitraum in regelmäßigen Sitzungen, bei Bedarf werden auch Medikamente verordnet.

Coaching ist keine Therapie, sondern wird als professionelle Begleitung von Menschen in komplexen Situationen im beruflichen oder persönlichen Kontext verstanden. Durch die Anregungen des Coaches werden die eigenen Handlungen reflektiert und gemeinsam nach besseren Handlungsalternativen gesucht und Ziele festgelegt. Die Sitzungen erfolgen punktuell bei Bedarf oder nach Vereinbarung.

F: Wie unterscheidet sich Coaching von der Beratung?
A: Bei der Beratung erhalten Sie Wissen zu bestimmten Bereichen oder es werden individuell auf Sie zugeschnittene Lösungen angeboten. Manchmal werden beide Methoden kombiniert, wie zum Beispiel bei der Finanzdienstleistung. Ein guter Berater beschäftigt sich zuerst mit Ihrer Lebenssituation, Ihren Zielen, Wünschen und Möglichkeiten (Coaching), erst dann wird er oder sie Ihnen maßgeschneiderte Lösungen anbieten, wie Sie Ihr Geld anlegen sollen (Beratung). Bei Coaching werden Fragen gestellt, Möglichkeiten aufgezeigt aber keine Antworten vorweggenommen und keine Ratschläge erteilt.
F: Was bedeutet Resonanz-Coaching?
A: Bei der Resonanz-Methode von Dr. Gundl Kutschera geht es darum, nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu leben und dabei mit seinem Umfeld, seinen Mitmenschen im Einklang zu sein. Vergleichbar ist dies mit einem erfolgreichen Orchester, in dem unterschiedliche Instrumente in Ihrer ureigenen Schwingung spielen und gleichzeitig zu einem gemeinsamen, harmonischen Ganzen finden. Für den Coach bedeutet  es, sich auf seinen Klienten einzustellen, „mitzuschwingen“ um ihn bestmöglich bei der Suche nach Lösungen zu unterstützen.
F: Was bedeutet „Systemisch“ beim Coaching?
A: Es bedeutet – vereinfacht gesagt – dass der Mensch als soziales Wesen immer Teil einer Gemeinschaft  (Familie, Kollegen, …), eines Systems ist. Was immer wir tun hat Auswirkungen auf die anderen Menschen im System bzw. beeinflussen deren Reaktionen unser Verhalten
F: Welche Voraussetzungen muss ich für Coaching mitbringen?
A: Sie sollten offen sein für neue Möglichkeiten und Wege und dem Coach Vertrauen entgegen bringen. Daher ist das Kennenlernen im Erstgespräch so wichtig. Weitere wichtige Faktoren sind die Bereitschaft t zur Eigenverantwortung und zu Aufrichtigkeit. Ein professioneller Coach verpflichtet sich zur Verschwiegenheit.
F: Ist das Ergebnis von Coaching immer die Veränderung?
A: Nein, es ermöglicht Ihnen eine Standortbestimmung. Sie machen sich Ihre momentane Situation bewusst. Vielleicht kommen Sie zu der Erkenntnis, dass Sie mit Ihrem Leben zufrieden sind und nur einige Kleinigkeiten ändern wollen. Möglicherweise stellen Sie fest, dass Sie unzufrieden sind, aber zur Zeit nicht genug Kraft oder nicht den aufrichtigen Wunsch haben, etwas in Ihrem Leben zu verbessern. Oder es ist einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt. Veränderung ist meist ein längerer, manchmal auch anstrengender Prozess, bei dem Sie Ihre Wahrnehmung schulen, sich Dinge bewusst machen und neue Verhaltensweisen einüben.